immo alf immoalf thköln architekt architektur schwarzwaldhaus

Musik Campus Münster

Instagram
Mail
@
immo alf immoalf koeln architekt architektur köln

Neue Räume für Musik, Kultur
und Wissenschaft


Die Körnung der Nachbarbebauung ist heterogen und kleinteilig. Der Entwurf setzt diese Stadtstruktur in einer fragmentierten Gebäudestruktur um, wobei die unterschiedlichen Höhen der Kubaturen aus der bestehenden Bebauung mit vier bis zehn Geschossen abgeleitet wurde. Durch das Dach werden die einzelnen Kubaturen - und deren zahlreiche Nutzungen - zusammengefasst und durch die umlaufende Glasfassade transparent und zugänglich gemacht. Das Prinzip der innenliegenden Außenwände verschmilzt das Gebäude mit der Umgebung und lässt den Besucher die Räume direkt erleben. Die vier zentralen Lichthöfe sind ein wichtiger Teil des Konzepts. Hier bündeln sich die jeweiligen Nutzungen, werden zu besonderen Orten im Gebäude und können wie z.b im Lichthof mit ‚Über Kopf Verglasung‘ als Ausstellungsraum für die historischen Hammerflügel genutzt werden. Die Eingänge der fünf Bühnen sind zentral um einen Lichthof angeordnet und direkt aus dem Foyer erreichbar. So kann jede der fünf Bühnen separat bespielt, oder für bestimmte Veranstaltungen zusammen mit dem Catering Point und dem Lichthof genutzt werden. Der große Konzertsaal mit 1200 Sitzplätzen spielt innerhalb des Ensembles eine doppelte Rolle. Aufgrund der Höhe und der damit verbundenen Aussicht auf die Stadt wird das ‚Dach‘ für diverse Seminarräume sowie als Terrasse für die Besucher nutzbar gemacht.


Music Campus Immo Alf Entwurf Thköln Akoeln Architekt Architektur Köln





Entwurf Music Campus Immo Alf Thköln Akoeln Architekt Architektur Köln Isometrie





Music Campus Immo Alf Entwurf Thköln Akoeln Architekt Architektur Köln





Music Campus Immo Alf Entwurf Thköln Akoeln Architekt Architektur Köln





Music Campus Immo Alf Entwurf Thköln Akoeln Architekt Architektur Köln









nach oben

©  2021  Immo Alf